Urlaub im Denkmal

Berggasthof Bad Dreikirchen

Barbian, Südtirol

Berggasthof Bad Dreikirchen 96 (Urlaub im Denkmal) Berggasthof Bad Dreikirchen 97 (Urlaub im Denkmal) Berggasthof Bad Dreikirchen 98 (Urlaub im Denkmal) Berggasthof Bad Dreikirchen 99 (Urlaub im Denkmal) Berggasthof Bad Dreikirchen 100 (Urlaub im Denkmal) Berggasthof Bad Dreikirchen 101 (Urlaub im Denkmal) Berggasthof Bad Dreikirchen 102 (Urlaub im Denkmal) Berggasthof Bad Dreikirchen 103 (Urlaub im Denkmal)

Geschichte

Der Berggasthof Bad Dreikirchen stammt aus dem 14. Jahrhundert und befindet sich seit über 200 Jahren in Familienbesitz. Er bildet mit drei eng aneinander liegenden Kirchen, die dem Ort den Namen gaben, ein Ensemble. Alle vier Gebäude tragen das charakteristische Schindeldach.

Der Gasthof wurde ursprünglich als Taverne für vorbeiziehende Pilger erbaut. 1811 wurde das Badhaus dann von Karl Ringler erweitert und mit 40 Holzbadewannen ausgestattet. 1861 richtete sein Sohn, der Badwirt Josef Ringler, den Gasthof mit vielen neuen Räumlichkeiten wieder her und eröffnete das „Mineralbad zu Dreikirchen“.

1871 erwarben der Bozner Kaufmann Heinrich Settari und seine Frau Johanna Ringler, Kreuzwirtstochter in Kollmann, den Ringlerschen Besitz. Heinrich Settari war neben seinem Beruf als Kaufmann ein umsichtiger Architekt und Baumeister und erweiterte das Badgasthaus um 1881/82 um den Mitteltrakt mit Veranden und Balkonen. Seine Frau Johanna gebar in rascher Folge 15 Kinder und der glückliche Ehemann schenkte Ihr zu jeder Geburt ein Grundstück mit einem Sommerfrischhaus in der näheren Umgebung.

Berühmte Maler und Schriftsteller waren hier zu Gast. So Christian Morgenstern, der in dieser bezaubernden Landschaft seine große Liebe kennenlernte und Sigmund Freud, der über diesen Ort schrieb: “Es war eine entzückende Einsamkeit, Berg, Wald, Blumen, Wasser, Schlösser, Klöster und keine Menschen… das Abendessen hat dann sehr geschmeckt.“

Das Haus ist gekennzeichnet durch seine Holzbauweise und war ursprünglich nur als Sommerfrischhaus konzipiert. Ab 2002 erhielt es durch die Umbauarbeiten der Architekten Lazzarini & Pickering seine heutige Form mit modernen Akzenten.

Der Gasthof hat sich verändert, ja, und er ist sich gleichzeitig treu geblieben. Einer der prominenten Gäste des Hauses, selbst von Beruf Architekt, betont, wie wichtig es bei solchen Prozessen ist, auf die Gegebenheiten des Ortes zu reagieren, „ohne historisierend oder kitschig zu sein“. Die Dreikirchner „Verbindung von Architektur und Landschaft“ hält er für „perfekt“.

Lage und Besonderheiten

Bad Dreikirchen will erklommen sein. Das allein macht bereits einen großen Teil seiner unwiderstehlichen Anziehungskraft aus. Allen Versuchen, Zufahrtsstraßen zu bauen und die Gegend zeitgemäß touristisch zu erschließen, hat man zum Glück getrotzt. In früheren Zeiten verfrachtete man das Gepäck der Sommerfrischler mühsam auf Pferde oder Esel, wenn es die Gäste nicht ohnehin vorzogen, sich zu Fuß den Berg hinauf zu schleppen - von Barbian oder von ganz unten, vom Eisacktal.

Der Gasthof Bad Dreikirchen liegt auf 1120 m, 3 km außerhalb von Barbian, einem kleinen Ort im Eisacktal. Das Haus liegt in einem Landschaftsschutzgebiet und ist nur zu Fuß oder mit dem Geländetaxi „Torggler“ zu erreichen.

Das Haus ist umgeben von Wäldern und Wiesen und bietet einen spektakulären Blick auf die gegenüber liegenden Dolomiten. Dreikirchen ist ein Weiler, bestehend aus den drei Kirchen, drei Gasthöfen und 15 weit verstreuten Sommerfrischhäusern, welche der Bozner Kaufmann Heinrich Settari für seine Kinder erbauen ließ. Besonders interessant sind zwei der Villen, welche nach Plänen des Architekten Lois Welzenbacher entstanden sind.

Als Ausflugsziel für geübte Wanderer bietet sich der Barbianer Wasserfall an, ebenso das Rittner Horn oder die Villanderer Alm.

Kulturinteressierte Gäste erreichen von unserem Haus aus die Dürerstadt Klausen mit dem Kloster Säben oder die Trostburg, den Stammsitz von Oswald von Wolkenstein. Bozen und Brixen liegen jeweils ca. 25 km entfernt.

Wohnen
1 Suite, 2 Familienzimmer, 17 Doppelbettzimmer in der Größe von 18 bis 40 qm
4 Einzelzimmer, 2 Kinderzimmer in der Größe von 10 qm
Ort
Barbian, Eisacktal, Südtirol, Italien
Umgebung
Ländlich und sehr ruhig gelegen, zwischen Bozen und Brixen
Essen und Trinken
Frühstück und Abendessen im Preis inklusive, Mittagessen a la carte.
Zwei Gasthöfe in näherer Umgebung.
Bewirtschaftete Hütten auf den Almen und fußläufige Törggelehöfe im Herbst
Kultur
40 Kirchen, die man von Dreikirchen aus sieht. Die drei gotischen Kirchen von Dreikirchen. Die Dürerstadt Klausen und die Bischofsstadt Brixen
Entspannen
Schwimmen, wandern, lesen, entspannen, mountainbiken

Lage

Ihr Ansprechpartner
Familie Mathias Wodenegg

Dreikirchen 12

I-39040 Barbian (BZ)

Südtirol - Italien

Telefon +39 0471 65 00 55

info@baddreikirchen.it

www.baddreikirchen.it